Schwebfliege muss dank Fliegengitter draussen bleibenFliegengitter für Türen und Fenster gibt es in allen möglichen Formen, Farben und Modellen. Sparfüchse und Menschen, die in Häusern oder Wohnungen leben, die ausgefallene Fenstergrößen haben, entscheiden sich oftmals für Fliegengitter in Rollenware. Diese gibt es in den Farben Weiß und Anthrazit. Nun werden nur noch ein Maßband, eine Schere und ein Holzstiel benötigt und schon kann es losgehen. Mit dem Maßband wird das Fenster ausgemessen und entsprechend der so ermittelten Maße die benötige Menge Gittergewebe abgeschnitten, plus 2 cm Zugabe an jeder Seite.

Nun die Folie von der Klebefläche von dem Klettband lösen und das Klettband mit Hilfe des Holzstiels im Rahmen andrücken. Jetzt wird das eigentliche Fliegengitter auf das Klettband gedrückt, hier wieder den Holzstiel zu Hilfe nehmen, und schon ist alles fliegensicher.

Von Profis für Profis

Wem die Klebevariante nicht gefällt, der sollte sich an die Profis wenden. In diesem Bereich gibt es Fliegengitter, die mit oder ohne Verschraubungen angebracht werden können. Diese professionellen Fliegengitter Fenster haben natürlich gravierende Vorteile gegenüber der preiswerteren Vartiante. Zum einen sind sie wesentlich haltbarer und stabiler. In der Regel lassen sich die Fliegengitter öffnen. So gibt es Modelle die wie Fenster geöffnet werden oder welche die wie Rollos funktionieren. Ein geschickter Handwerker kann die Fliegengitter natürlich auch selbst an seinen Fenstern anbringen. Wobei die Installation der Fachfirma auch nicht sehr kostspielig ist und die Firma verfügt über Erfahrung, falls mal etwas nicht nach Maß ist, kennt sie hier die entsprechenden Kniffe und Tricks.

Was man sonst noch wissen sollte zum Thema Fliegengitter

Fliegengitter sollten nicht nur in Fensterrahmen angebracht werden, sondern es ist sinnvoll die Gitter auch vor Terrassen- und Balkontüren anzubringen und auch vor Kellerschächten. Denn nicht nur Fliegen sollen am Eindringen in die Wohnung gehindert werden, sondern auch Mücken, Motten und vor allem Spinnen. Denn gerade diese langbeinigen Insekten werden von vielen Menschen gefürchtet. Hat man ein solches Fliegengitter auch vor dem Kellerschacht, dann gehören spitze gellende Schreie der Hausfrau der Vergangenheit an.

Diese Fliegengitter sind nicht übermäßig teuer, die Preise beginnen bei etwa fünf Euro für einfache Modelle und liegen bei etwa 30 bis 40 Euro für die exklusive Variante, die vom Profi eingebaut wird, wobei hier noch die Montage dazukommt. Das Fliegengittergewebe ist meist in den Farben Weiß oder Anthrazit erhältlich, jedoch sind heute auch schon bunt bedruckte Gewebestoffe im Handel. Zum Reinigen der Fenster muss allerdings keines der Gittermodelle abgenommen werden, die Fenster können wie sonst auch geputzt werden.