Selbst absolute Sommerliebhaber werden sie nicht besonders lieben und schätzen die Stiche ganz bestimmt nicht – Insekten können jede Geduld auf die Probe stellen und gehören doch an allen wärmeren Tagen zu den ständigen Begleitern. Draußen hilft wohl nur ein guter Insektenschutz, auch wenn dieser alles andere als angenehm riecht. Doch in den eigenen vier Wänden gibt es noch andere Möglichkeiten als nur Chemie – mit einem Mückennetz können die Tierchen vom Eintreten in die Räume abgehalten werden.

Diese vergleichsweise einfache Vorgehensweise sorgt für Nächte ohne Mückenstiche und für Abende ohne Motten, die wieder einmal rund um das Licht fliegen wollen. Letztendlich schont ein feinmaschiges und hochwertiges Fliegennetz damit die Nerven und sorgt für wesentlich schönere Sommernächte, die nicht durch unerwünschte Besucher ruiniert werden.

Weniger schmerzhafte Stiche durch ein Mückennetz erhalten

Stiche von Mücken oder von Wespen oder Bienen sorgen für schmerzhafte und teilweise fast unerträglich juckende Stiche. Sprays oder andere chemische Möglichkeiten bringen oft nur bedingt etwas und auch spezielle Mückenstecker können die Stiche nicht immer vermeiden. Ein Mückennetz an den Türen und Fenstern kann aber durchaus dafür sorgen, dass keine Stiche auftreten, da die Insekten einfach nicht in die Wohnung kommen können. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle und ein solches Mückennetz kann heller oder dunkler sein und ist damit auch je nach Farbe nicht so stark zu sehen.

Schließlich wird diese Form des Insektenschutzes oftmals nicht genutzt, da negative optische Effekte befürchtet werden. Dabei gibt es mittlerweile sehr unauffällige und dabei sehr robuste Möglichkeiten. Ein solches Fliegennetz hält daher wesentlich länger als ein Insektenspray und verbreitet keinen unangenehmen Geruch – außerdem wird die Optik wenn überhaupt nur sehr geringfügig beeinträchtigt.

Die richtige Anbringung zählt

Bei einem guten Fliegennetz ist es ganz wichtig, dass dieses korrekt angebracht wird. Es sollte kein Spalt zwischen Fenster und Netz bleiben, denn sonst können die Insekten ja doch noch problemlos hereinkommen. Die Anbringung kann bei ganz vielen Modellen ohne Bohren erfolgen, dabei wird das Mückennetz dann verschraubt oder auf andere Weise festgeklemmt, damit es sicher sitzt und nicht einfach verrutscht. Große handwerkliche Kenntnisse sind daher ebenfalls nicht erforderlich, damit es mit der richtigen Anbringung dieses Insektenschutzes klappt, es sollte lediglich ein eher feines Netz genutzt werden, damit auch Mücken nicht ihren Weg nach drinnen finden.

Besonders schonende Form des Insektenschutzes

Der Vorteil an dieser Form des Insektenschutzes wären zum einen die Kosten und zum anderen die Umweltverträglichkeit. Die Kosten sind bei der Anschaffung höher als bei einem Spray oder bei einer anderen Möglichkeit, doch da ein Mückennetz wirklich lange genutzt werden kann, ist es wesentlich günstiger als jede andere Form des Insektenschutzes. Dazu kommt, dass die Insekten nicht getötet werden, sondern ihnen nur der Weg nach Drinnen versperrt bleibt.

Chemikalien haben darüber hinaus negative Auswirkungen auf die Umwelt und sind in vielen Fällen auch für den Menschen nicht wirklich gut geeignet. Aus diesen Gründen sollten in der Wohnung besser Netze zum Schutz angebracht werden – im Notfall können draußen immer noch andere Maßnahmen zur Vermeidung von Stichen ergriffen werden.